Vermarktung eines leer stehenden Gastronomieobjektes

Gastronomieobjekt
Gastronomieobjekt
Gastronomieobjekt
Objektdaten:
  • seit Jahren leer stehendes, durch Vandalismus gezeichnetes Restaurant am Stadtrand einer kreisfreien Stadt in Nordrhein-Westfalen
  • mehrgeschossiger Bau mit Nebengebäuden 
  • Baujahr 1905, Umbau 1965 
  • Grundstück 9.560 m², Nutzfläche ca. 1.800 m²
  • Verkehrswert laut ZV-Gutachten (2006) T€ 960 in bewirtschafteten Zustand und ohne Gebäudeschäden
  • Wert bei Übernahme: Bodenwert abzüglich Abbruch
    T€ 330
Eigentümer:

Insolvent, Objekt unter Zwangsverwaltung

Grundbuchsituation:

Erstrangige, den Wert übersteigende Grundpfandrechte, nachrangige Sicherungshypothek

Ausgangssituation:
  • ungenutztes Objekt mit Gebäudeschäden von T€ 200 durch Wasser und Vandalismus
  • aufgelaufener Zwangsverwaltungskostenvorschuss
    T€ 135, anstehend weitere T€ 150
  • mehrere gescheiterte Verwertungsversuche über Makler
  • drei ergebnislose Zwangsversteigerungstermine
Auftrag an COMINDO:

Verwertung mit oder ohne Revitalisierung

Unsere Zielsetzung:
  • Kostenreduzierung durch abgestimmte Vorgehensweise in der Zwangsverwaltung
  • Vereinbarung über Massekostenbeitrag bei freihändigem Verkauf
  • Entwicklung diverser Nutzungskonzepte und Verkauf
Einbezug Kreditnehmer:

Einigung mit Insolvenzverwalter über 1,8% Massebeitrag bei gleichzeitiger Übernahme der Löschungskosten für Zwangshypothek

Objektmaßnahmen:
  • Ermittlung und Prüfung der Revitalisierungskosten von
    T€ 850
  • aufgrund fehlender Marktakzeptanz Entwicklung eines Alternativkonzepts (Abbruch und Neuplanung mit Wohnnutzung)
  • positive Bauvoranfrage mit 16 Doppel- und Reihenhäusern im untersten Preissegment
  • kalkulierter Nettoerlös von T€ 435 mit gewissem Verwertungsrisiko nach diversen Gesprächen mit Bauträgern
Erfolg:
  • nach Präsentation der alternativen Vermarktungsmöglichkeit Verkauf an benachbarten Industriekonzern im Ist-Zustand 
  • Abwicklung innerhalb von 14 Monaten 
  • Einsparung weiterer Kostenvorschüsse
  • Zufluss für den Gläubiger: T€ 400